Traffic-Formel – Mehr Traffic kostenlos

Die Traffic-Formel – Umfassendes Training zum Webseiten- und Traffic-Aufbau

Um was geht es in diesem Kurs?

Die Traffic Formel ist ein hochwertiger Kurs zum Thema Affiliate Marketing von A-Z. Er erklärt die Grundbegriffe, was und wie man bewerben sollte, wie man eine Webseite korrekt erstellt, optimiert und für Traffic zu dieser sorgt. Dieser Kurs ist leicht nachzuvollziehen und richtet sich an Neueinsteiger sowie Internet-Marketer, deren Erfolge noch zu wünschen lassen.

Dabei ist die Traffic-Formel ein noch recht junges Produkt (online gegangen im Juni 2011) und daher sehr aktuell. Dies ist bei einem Kurs für Suchmaschinen-Optimierung ein wichtiger Punkt, hat doch der führender Anbieter, Google, dieses Jahr weitreichende Anpassungen in seinem Algorithmus vorgenommen, die sowohl für die OnPage-Optimierung als auch für die OffPage-Optimierung einer Webseite berücksichtigt werden sollten. Zumindest wenn gute Ranking-Ergebnisse erreicht werden sollen.

Daher habe ich beschlossen, dieses Produkt zu kaufen. Nach erfolgter Bezahlung erhält man die Login-Daten zum Mitglieder Bereich der Traffic-Formel von Sebastian Czypionka, der folgenermaßen aussieht (Zum Vergrößern auf das Bild klicken).

Wie Sie sehen, besteht der Kurs aus insgesamt 5 Modulen (Grundwissen + 4 Lern-Module), die man oben oder auf der linken Seite anwählen kann sowie einem eBook (PDF) mit einer Gesamtübersicht zum Download. Weiter unten finden Sie übersichtlich die letzten Updates aufgeführt. Ein sehr positiver Punkt, der zeigt, dass auf die Fragen der Nutzer eingegangen wird und dies auch für alle Teilnehmer ersichtlich in das Programm ein gepflegt wird. Unten finden Sie noch einen Link zum Support-Bereich, über den Sie noch offene Fragen an Sebastian Czypionka stellen können.

Der erste Eindruck ist somit schon mal sehr gut. Alles Übersichtlich aufgebaut, was auch so in den einzelnen Modulen weitergeführt wird. So lassen sich benötigte Informationen auch nach der Durcharbeitung der Traffic-Formel schnell auffinden.

Die einzelnen Komponenten der Traffic-Formel:

  • Grundwissen:  Über Webseiten, deren Erstellung und Optimierung für die Suchmaschinen.
  • Modul 1: Einführung in die Traffic-Formel und Hintergründe dazu.
  • Modul 2: Tools, profitable Märkte auswählen und Keyword-Recherche, Affiliate-Marketing, Hosting und Domains
  • Modul 3: Praktische Umsetzung des Lernstoffs aus Modul 2, Installation, Konfiguration und Optimierung des WordPress CMS, der im Kurs empfohlenen Software für das Erstellen der Webseite.
  • Modul 4: Weiterführende Tipps & Tricks zur tieferen Optimierung der Webseite sowie Einsatz von Auto-Respondern und Outsourcing (Fremdleistungen für Bezahlung) – wenn gewünscht

Wenn man so einen Kurs wie die Traffic-Formel auf die Beine stellt, stehen einem zwei Varianten zur Wahl: Entweder in komprimierter Form, der leicht verdaulich daher kommt, aber aus diesem Grund auf viele Informationen verzichten muss, die dem Anwender dann häufig fehlen. Oder als umfangreicher Kurs, der ein Maximum an Informationen bietet, wo jedoch das Durcharbeiten seine Zeit dauert. Die Traffic-Formel geht klar den zweiten Weg. Die Fülle der Informationen wirkt auf den ersten Blick erschlagend. Durch die wohldurchdachte Struktur des Kurses und dem Wechsel von schriftlichen Material mit Video-Aufnahmen ist er auf angenehmste Weise gestaltet und kann einfach “konsumiert” werden.

Entgegen anderen Produkten sind hier wirklich auch wertvolle und tiefgreifende Infos mit eingeflossen und heben die Traffic-Formel klar von anderen Produkten ab.

Für wen ist die Traffic-Formel geeignet:

  • Ausgezeichnet für Anfänger im Internet-Marketing. Alles wird von Anfang an ausführlich erklärt und durch den Einsatz von WordPress, wird der wohl einfachste Weg eine eigene, erfolgreiche Webseite zu erstellen, gegangen.
  • Gut bis Sehr gut (abhängig vom Wissenstand) für Fortgeschrittene, die damit ihr Basis-Wissen prüfen und weiter ausbauen können. Insbesondere Leute mit wenig bis geringen Erfolg können enorm profitieren.
  • Mittelmäßig für Profis: Wer eh schon alles weiß, kann auf den Erwerb der Traffic-Formel verzichten. Wer noch Defizite bei sich erkennen kann, für den kann sich die Investition lohnen.

Fair geht vor: Der Kurs bietet eine Rückgabe-Garantie von 60 Tagen, wenn Ihre Erwartungen nicht erfüllt werden sollten.

Fazit: Den größten Nutzen werden sicher Neueinsteiger mit diesem umfangreichen Material Finden. Doch auch mir als Affiliate-Marketer mit nunmehr fast zwei Jahren Erfahrung im Bewerben von Produkten online, hat die Traffic-Formel neue Erkenntnisse gebracht. Sei es nun durch neue Informationen oder durch die etwas andere Betrachtungsweise, mit der Sebastian Czypionka an die Sache heran geht. Der Preis von 97 Euro mag auf den ersten Blick etwas hoch erscheinen, relativiert sich aufgrund der gebotenen Leistung aber allemal. Es gibt zahlreiche Produkte, Anleitungen oder Video-Kurse die zwar deutlich günstiger zu haben sind, aber gerade mal 1/10 dieser Informationen bieten und insbesondere Anfänger zum Kaufen weitere ergänzender Ratgeber zwingen, die den Preis dieses Kurses weit übersteigen. Hier findet man eine komplette Anleitung zum Abarbeiten, mit der Erfolg im Affiliate-Marketing leicht möglich wird. Auch ist die Traffic-Formel ein hervorragendes Mittel um für mehr Traffic zu einer vorhanden Seite zu sorgen.

Zur Traffic-Formel (Video)

Hier noch der Link zum Bestellformular für alle die das Video zur Traffic-Formel schon kennen und nicht nochmal fast 30 Minuten warten möchten, bis der Bestell-Button erscheint

Traffic Formel Bestellformular

 

Traffic generieren mit Fremdcontent

Das Thema „guter Content“ ist in aller Munde: Hochwertige Webseiteninhalte verbessern die Positionierung der Website in den Suchmaschinen, bringen den Usern einen echten Mehrwert und erhöhen den Traffic der Webseite. Auch wer eine Webseite betreibt, sich aber nicht zum Schriftsteller berufen fühlt, hat verschiedene Möglichkeiten, an guten Fremdcontent zu gelangen.

Grundsätzlich ist es möglich, durch die Zusammenarbeit mit Partnerseiten kostenlose Gastbeiträge auf der eigenen Seite zu veröffentlichen. In den meisten Fällen allerdings kommt ein Webseitenbetreiber nicht drum herum, für fremden Content Geld zu bezahlen.

Content kaufen? Warum nicht einfach kopieren?

Zuerst sollte bedacht werden, dass die unautorisierte Wiedergabe fremder Inhalte gegen das Urheberrecht verstößt und damit nichts anderes ist als schnöder Diebstahl. Doch auch aus der SEO-Perspektive birgt sie einige Probleme, denn die Suchmaschinen strafen Seiten, die sich dieser Methode zur Contentbeschaffung bedienen, in den Suchergebnisseiten empfindlich ab: Durch die Verwendung von Duplicate Content (dem Gegenstück zu Unique Content, also einzigartigem Inhalt) haben die betreffenden Webseiten mit schlechteren Platzierungen in den Suchmaschinen zu rechnen, teilweise werden sie sogar komplett aus dem Index von Google und Co. gestrichen. So wurde zwar möglicherweise Zeit gespart, doch Geld verdienen kann mit solchen Seiten niemand mehr!

Wenn Fremdcontent seriös für die eigene Webseite gekauft wird, ist dieser Content legal, einzigartig, und es können beständig Updates mit minimalem Zeitaufwand eingestellt werden. Ist der Content dann auch noch lesenswert für die Besucher, steigert dies die Chance auf ihre Wiederkehr – und da wiederkehrende Nutzer werbeaffiner sind als einmalige, kann der Umsatz einer Seite so merklich gesteigert werden.

Wie und wo kann Fremdcontent gekauft werden?

Es gibt die Möglichkeit, andere Webmaster für Gastbeiträge zu gewinnen. Wenn sich nicht durch den Tausch beispielsweise von Linkplatzierungen entgegengekommen werden kann, ist hierbei meist damit zu rechnen, dass eine finanzielle Vergütung des Autors anfällt. Denn in den meisten Fällen stammen solche Gastbeiträge von etablierten Autoren, die sich in ihrem Metier gut auskennen, über fundiertes Fachwissen verfügen und auch eine gute Reputation genießen. Hier findet sich aber auch der größte Vorteil gekaufter Gastbeiträge: Durch den guten Namen erwirbt man sich auch gleich einen Teil des guten Rufs für die eigene Website und kann neue Leser durch den Gastautoren gewinnen. Vorsicht ist allerdings geboten, wenn man den Gast nicht gut kennt. Wenn das Gefühl entsteht, dass der Autor kein Fachmann des betreffenden Themas ist, oder wenn ohne vorherige Absprache ein gut getarnter Hyperlink auf die Seite des Autors im Text eingefügt wurde, sollte man noch einmal überlegen, ob dieser Kooperationspartner der richtige ist. Mit schlechten Texten lässt sich schließlich ein guter Ruf verlieren, und auch Links sind wertvoll und sollten nicht einfach verschenkt werden.

Eine andere und oftmals effektivere Möglichkeit, um an Fremdcontent zu gelangen, ist der Einkauf bei einer professionellen Content-Agentur. Dort als Auftraggeber angemeldet, stellt der Webmaster einen Auftrag für seinen gewünschten Content ein, setzt das Qualitätsniveau fest und umschreibt, für welche Zielgruppe, für welche Seite etc. der Text gebraucht wird. Die zahlreichen qualifizierten Autoren der Content-Anbieter übernehmen dann diese Textaufträge und produzieren so 100%ig einzigartigen, hochwertigen Content für den Auftraggeber. Das Verwendungsrecht der Texte geht mit dem Kauf an den Käufer über, sodass die Texte völlig legal veröffentlicht werden können und so den Wert der Webseite steigern. Insbesondere wenn mehr Content für die eigene Seite benötigt wird als ein einzelner Gastbeitrag, ist ein Rückgriff auf die zahlreichen Content-Anbieter sinnvoll, denn dort können viele Aufträge in vergleichsweise wenig Zeit aufgegeben und abgewickelt werden.

Die Preise für hochwertigen Content variieren, je nachdem aus wessen Feder dieser stammt. Während es bei Gastautoren oftmals Verhandlungssache ist, kann bei den meisten Content-Agenturen der Auftraggeber direkt zu Beginn festlegen, auf welcher Qualitätsstufe sich der gekaufte Content befinden soll und dementsprechend auch entscheiden, wie viel er bezahlen möchte. Die entstehenden Kosten für die gekauften Texte zahlen sich schnell wieder aus, wenn der Traffic durch die ansprechenden Inhalte gesteigert und monetarisiert wird.

OffPage-Optimierung für mehr Traffic

OffPage-Optimierung für mehr Traffic durchführen

OffPage-Optimierung für mehr TrafficBei weniger beworbenen Keywords kann eine gute OnPage-Optimierung bereits zu den gewünschten Erfolgen führen und ein Seite 1 – Ranking bescheren.

Sollten Sie sich jedoch an einen von vielen Betreibern begehrten Suchbegriff heranwagen, reicht eine reine Seiten-Optimierung nicht mehr aus. Sie müssen zusätzlich Zeit in die OffPage-Optimierung Ihres Keywords investieren, um in den vorderen Ergebnissen der Suchmaschinen aufzutauchen und kostenlosen Traffic zu erhalten.

Was ist OffPage-Optimierung genau?

Unter OffPage-Optimierung versteht man alle Maßnahme zur Promotion einer Webseite, die außerhalb dieser stattfinden. Hauptbestandteil ist dabei das Linkbuilding.

Links von einer anderen Seite werden von den Suchmaschinen als Empfehlung bewertet. Je mehr Links auf die eigene Seite verweisen, desto mehr Ansehen (Trust) erhält diese Webseite. Zumindest theoretisch. In der Praxis sieht es so aus, dass diese Bewertung nach einem Algorithmus vorgenommen wird, der den Seitenbetreibern oder Webmastern nicht zugänglich ist. Durch jahrelange Beobachtung der Auswirkung bestimmter Maßnahmen kann man einige Dinge als empfehlenswert und andere Vorgehensweisen als schädlich einstufen.

Dieses Wissen wurde in der Vergangenheit durch viele Betreiber ausgenutzt, die Ihre Seiten auf diese Weise optimiert und so für beste Ranking-Ergebnisse gesorgt haben. Google, die führende Suchmaschine hat diesbezüglich Anfang 2011 ein umfassendes Update seines Algorithmus durchgeführt und damit die Verhältnisse grundlegend geändert. Was 2010 noch exzellent funktionierte, kann sich ab jetzt sogar nachteilig auf das Ranking auswirken.

Folgende Maßnahmen sind davon betroffen:

  • exzessiver Linkbuilding durch automatisierte Tools wie XRumer oder Scrapebox
  • Viele gleiche Linkvarianten, wie z.B. hauptsächlich Links aus Foren-Profilen
  • Gleiche oder wenig variierende Linktexte (Anchor-Text)
  • Zu schneller Linkaufbau bei neuen Seiten

Wer so vorgeht, geht ein hohes Risiko einer möglichen Abstrafung seitens der Suchmaschinen ein. Die Strafen hierfür reichen von einem schlechteren Ranking über eine Filterung der optimierten Keywords (Die gewünschten Suchbegriffe für die Webseite tauchen in der Suche gar nicht mehr auf) bis hin zum kompletten Ausschluss aus den Suchergebnissen. Im letzten Fall spricht man von einer “verbrannten Domain”. Man kann hierbei zwar über die Google – Webmastertools einen Antrag auf erneute Überprüfung stellen, nachdem die Verfehlungen entfernt wurden, die Chance auf eine erfolgreiche Wiederaufnahme ist aber nur gut, wenn man sämtliche Empfehlungen seitens Google umsetzt. Von einer optimierten Seite kann dann nicht mehr die Rede sein. Eine solche Seite wird auch noch eine unbestimmte Zeit unter besonderer Beobachtung sein, so dass man sehr behutsam vorgehen sollte.

Wie sieht eine gute OffPage-Optimierung dann aus:

  • Der Linkaufbau sollte langsam (besonders bei neuen Seiten) und strategisch erfolgen (Planen Sie Ihre Maßnahmen und setzen Sie sich einen Zeitplan, den Sie auch einhalten)
  • Der Linkaufbau sollte natürlich aussehen (Eine Handvoll Links mit Pagerank 5 – 7 nach 2 Wochen nach Erstellung der Seite sehen nicht natürlich aus)
  • Auch der Link-Text sollte natürlich wirken. Verlinken Sie nicht ausschließlich mit Ihren Keyword als Anchor-Text. Verwenden Sie auch Texte wie “hier weiterlesen” oder allgemein gültige Texte wie “leckere Rezepte zum Abnehmen” (Beispiel für eine Seite, die sich mit dem Thema Abnehmen beschäftigt).
  • Setzen Sie 2-Way-Links (Sie verlinken auf eine Seite und diese auf Sie zurück) nur sparsam oder gar nicht ein.
  • Vermeiden Sie Links von fragwürdigen Seiten (Bad Neighborhood – schlechte Nachbarschaft) aus dem Bereich Sex, Gambling, usw., sie könnten Ihre Seite abwerten.
  • Sorgen Sie für gemischte Links aus möglichst vielen verschiedenen Quellen wie Blog-Artikeln, Blog-Kommentaren, Blog-Roll, Foren-Profilen, Foren-Beiträgen, Webseiten- und RSS-Verzeichnissen, Video-Portalen, Social Bookmarks, Web 2.0-Seiten, usw.
  • Sie benötigen sowohl Links von Seiten mit ähnlichem Thema sowie von Seiten mit möglichst hohen Pagerank (Der Pangerank gibt Auskunft für wie vertrauenswürdig Google eine Seite hält, je höher desto mehr Vertrauen).

Sie sollten hierbei wirklich die nötige Geduld aufbringen. Natürlich möchte jeder möglichst schnell gute Ranking-Ergebnisse erzielen, aber seinen Sie sich bitte immer des Risikos eines zu schnellen Vorgehens bewusst.

Weiter ist zu beachten, dass es zweierlei Arten von Links bei der OffPage-Optimierung gibt, die unterschiedlich gewertet werden:

DoFollow Links – Hier ist der Wert klar, es wird etwas von der “Link-Power” der verlinkenden Seite auf das Link-Ziel weiter gegeben. Dies sind daher die wertvollen Links. Sie sind für Sie als Webmaster auch nachvollziehbar und können mit sogenannten “Backlink-Check” Tools oder Seiten gefunden werden.

NoFollow Links – Wird bei einem Link zu einer anderen Seite ein “NoFollow” – Attribut gesetzt, weist man die Suchmaschinen an, diesen Link nicht zu verfolgen. Es ist jedoch nicht klar, inwieweit diese Art von Links doch in die Bewertung einer Seite einfließt. Klar ist jedoch, dass Sie auch solche Links benötigen, damit Ihr Linkprofil natürlich wirkt. Sie finden solche Links häufig in Kommentaren in WordPress-Blogs, die standardmäßig so verfahren, wenn jemand einen Kommentar schreibt und dabei seine Webseite einträgt. Blog-Betreiber, die Diskussionen anregen möchten, schalten dies jedoch meist ab, da Sie damit einen Anreiz zum kommentieren schaffen möchten.

Welche Maßnahmen zur OffPage-Optimierung sind bei einer neuen Seite empfehlenswert?

  • Bevor Sie Backlinks zu Ihrer Seite setzen, gehen Sie zu Google und geben dort ein: site:ihrseitename.de (sollte Ihre Domain www.xyz321.de sein, also site:xyz321.de) und prüfen, ob Ergebnisse angezeigt werden. Sollte dies der Fall sein, ist Ihre Webseite in den Index aufgenommen worden und Sie können damit beginnen, Backlinks aufzubauen.
  • Eine einfache Art Links zu erhalten, ist das Kommentieren auf anderen Blogs mit ähnlichem Thema oder die Teilnahme in Foren (Achten Sie darauf, dass diese Foren Backlinks in der Signatur erlauben). Schreiben Sie eine relevanten Kommentar oder Foren-Eintrag, den Sie mit einem Link zu Ihrer Seite versehen (Bei Foren reicht es häufig, Ihren Link einmal im Foren-Profil in Ihrer Signatur zu hinterlegen und er erscheint jedes Mal automatisch).
  • Nutzen Sie Web- und Blogverzeichnisse, Social-Bookmark-Portale, RSS-Verzeichnisse (insofern Ihre Seite über einen Feed verfügt, wie bei den meisten CMS-Systemen wie z.B. WordPress), Seitenkataloge und Social-Media-Seiten wie Facebook oder Twitter.
  • Spionieren Sie Ihre Konkurrenz aus und versuchen Sie identische oder ähnliche Backlinks zu erhalten.
  • Um die Aufnahme in den Index zu beschleunigen können Sie Ihre Seite in einige Social-Bookmark-Verzeichnisse eintragen und bei 1 oder 2 RSS-Verzeichnissen anmelden.

Empfehlung: Seo-Toolbar, ein PlugIn / Erweiterung für den Firefox Browser, mit dem Sie den aktuellen Pagerank von Webseiten und Links auf Ihren DoFollow-Status prüfen können, sowie die Backlinks Ihrer Konkurrenz oder Ihrer eigenen Seite analysieren können (und noch viel mehr).

Die OffPage-Optimierung ist ohne Zweifel der aufwändigere Teil der Suchmaschinen-Optimierung um mehr Traffic zu erzeugen, aber mit etwas Geduld, Disziplin und Übung werden Sie auch diesen Teil meistern.

OnPage-Optimierung richtig gemacht

OnPage-Optimierung für ein besseres Ranking

OnPage-Optimierung für ein besseres RankingDie OnPage-Optimierung beinhaltet alle Ranking-Faktoren, welche Sie bei der Erstellung und Optimierung Ihrer Webseite durchführen.

Für eine gute Suchmaschinen-Optimierung sollten Sie Ihre Artikel auf die Keywords ausrichten, über die Sie bei der Suche gefunden werden wollen.

Hierbei sind folgende Faktoren für eine korrekte OnPage-Optimierung zu beachten:

  • Ihr Text sollte einzigartig sein (Unique Content), also exklusiv für Ihren Webauftritt erstellt worden sein
  • Ihr Text sollte einen Umfang von mindestens 500 Wörtern haben. Kürzere Texte erhalten häufig weniger Beachtung seitens der Suchmaschinen.
  • Sie sollten Informationen liefern, die sonst nirgends im Netz zu finden sind, seien es nun Fakten zu einem Produkt oder einer Sache oder Ihre persönlichen Erfahrungen damit.
  • Ihr Keyword (der Suchbegriff, über den Sie gefunden werden möchten) sollte genügend oft sowohl eindeutig als auch in Variationen in Ihren Artikel erscheinen (Keyword-Dichte).
  • Sie sollten Ihr Keyword entsprechend hervorheben, durch Integration in Ihre Überschriften und durch Formatierung in Fett- und Kursivschrift sowie unterstrichen formatiert.
  • Fügen Sie unbedingt auch ein Bild in Ihren Artikel ein und packen Sie Ihr Keyword in den “Alt-” und “Title-” Tag.
  • OnPage-Optimierung beinhaltet auch eine interne Verlinkung Ihrer Artikel. Verlinken Sie von einem neuen Artikel auf einen passenden vorhandenen Text Ihrer Webseite.
  • Integrieren Sie ausgehende Links auf andere Seiten. Wenn Sie nur auf ein Angebot, dass von Ihnen beworben wird, verlinken, erkennen die Suchmaschinen Ihr Vorhaben und stufen Ihre Seite dann möglicherweise als reine Werbe-Seite (Affiliate-Seite) ein, welche nicht unbedingt als hochwertig gesehen wird. Indem Sie Ihren Besuchern weiter Links als “Ausgänge” anbieten vermeiden Sie dies.

OnPage-Optimierung als Schlüsselfaktor für Ihren Ranking-Erfolg

Je nachdem, wie stark das von Ihnen verwendet Keyword von Dritten beworben wird, kann bereits eine gute OnPage-Optimierung für eine sehr gutes Ranking und mehr Traffic sorgen.

Die OnPage-Optimierung Ihrer Webseite ist die Grundlage für Ihren Erfolg und sollte wohlüberlegt geplant sein. Wie im realen Leben gilt hier: Es gibt nur eine Chance für einen gelungenen ersten Eindruck. Seien Sie daher für die ersten Besuche der Suchmaschinen gerüstet und bieten Ihnen eine möglichst perfekt optimierte Seite an.

Doch auch wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist und Ihre un-optimierte Seite bereits im Index der Suchmaschinen zu finden ist, ist es noch nicht zu spät, die Dinge mittels OnPage-Optimierung zu korrigieren. Sie benötigen jedoch in diesem Fall etwas mehr Geduld, um Ihre Ranking – Ergebnisse zu verbessern. Wie in einer Beziehung unter Menschen muss auch zwischen Webseiten und Suchmaschinen eine gewisse Vertrauensbasis aufgebaut werden.

Sie sollten anstehende Änderungen stets genau planen, um Sie auf einen Schlag durchführen zu können. Das ständige “Rumbasteln” an Ihrer Seite, wirkt auf die Suchmaschinen wenig vertrauenswürdig. Auch der Erfolg der Maßnahmen Ihrer OnPage-Optimierung ist bei einem solchen Vorgehen nur schwer zu messen, da es unterschiedlich lange dauert, bis Google & Co. auf Ihre einzelnen Änderungen reagieren.

Bei allen Bemühungen, die Sie in Ihre OnPage-Optimierung stecken, sollten Sie nicht aus den Augen verlieren, dass Ihre Seite natürlich aussehen sollte und von den Besuchern angenehm gelesen werden kann. Auch die sogenannte Absprungrate (Besucher, die nach kurzer Zeit Ihre Seite wieder verlassen) ist ein Ranking-Faktor. Für Ihren Erfolg sollten Sie den Spagat zwischen einem natürlichen, lesbarem Artikel, der die nötige Optimierung enthällt, meistern können. Dies ist auch eine Sache der Übung, je mehr Texte bzw. Artikel Sie erstellen, desto leichter wird Ihnen dies fallen.

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen: Stecken Sie den Kopf nicht gleich in den Sand, wenn sich auf Anhieb nicht gleich die gewünschten Ergebnisse einstellen und optimieren Sie weiter, bis Sie mehr Traffic durch die Suchmaschinen erhalten. OnPage-Optimierung ist kein Wunderwerk und kann relativ leicht erlernt werden!

Mehr Traffic durch Suchmaschinen-Optimierung

Mehr Traffic durch Suchmaschinen-Optimierung erzeugen für kostenlose Besucher

Mehr Traffic erzeugen durch Suchmaschinen-OptimierungAuf Mehr Traffic finden Sie Informationen zum Thema Suchmaschinen-Optimierung.

Ohne Besucher ist eine Webseite überflüssig und bezahlter Traffic wie Google Adwords wird immer unerschwinglicher, weil dieser Markt von Firmen dominiert wird, die teilweise extreme Preise für Besucher und mehr Traffic zahlen. Alternativen wie Facebook Ads erzielen teilweise unterirdisch schlechte Klickraten.

Ein weiterer Nachteil bei gekauften Besuchern ist die ständige Überwachung, die nötig ist, um unnötige Kosten zu vermeiden und auf Änderungen des Anbieters rechtzeitig reagieren zu können.

Darum ist eine Suchmaschinen-Optimierung ein guter und langfristiger Weg mehr Traffic für die eigene Seite zu generieren.

Doch auch gibt es einige Hürden zu überwinden:

  • Der Aufwand ist deutlich höher als bei gekauften Traffic.
  • Sie benötigen Geduld, der Vorgang braucht seine Zeit.
  • Sie müssen über die erforderlichen Kenntnisse verfügen, um die nötigen Maßnahmen korrekt umzusetzen.
  • Wenn Sie zu viel des Guten machen, können Abstrafungen seitens der Suchmaschinen erfolgen.

Wer diese Hürden meistert, wird Tag für Tag mehr und mehr Traffic durch die Suchmaschinen-Optimierung erhalten und dies kostenlos oder für kleines Geld (wenn man bestimmte Arbeiten auslagert = Outsourcing).

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass von den obigen Hindernissen beim Erzeugen von mehr Traffic die Geduld für die meisten Menschen die größte Herausforderung und zugleich Gefahr darstellt. Hier kann man wirklich viel falsch machen und ein gegenteiliges Ergebnis erzielen. Die Folge ist, dass Sie Ihr Ranking (die Position Ihrer Keywords in den Suchmaschinen) für Wochen, Monate oder schlimmstenfalls für immer verlieren.

Wenn Sie diese Geduld nicht aufbringen können, sollten Sie am Anfang auch den Kauf von Besuchern in Betracht ziehen. Es existieren viele Gutscheine für Google Adwords im Netz und diese werden auch gerne von Webhosting-Firmen bei Abschluss eines Vertrages verschenkt. Beachten Sie, dass Sie pro Adwords-Konto nur einen Gutschein einlösen können.

Suchmaschinen-Optimierung für mehr Traffic gliedert sich in zwei Bereiche:

OnPage-Optimierung

Hierunter versteht man alle notwendigen Schritte beim Aufbau Ihrer Webseite, angefangen von richtigen Hosting bis zur Feinabstimmung Ihrer Texte und internen Verlinkung. Dies betrifft den technischen Aufbau genauso wie den Content (Inhalt, Texte, Bilder und Videos) Ihrer Seite.

OffPage-Optimierung

Alles was nicht direkt mit dem Aufbau Ihres Webauftritts zusammenhängt. Hauptsächlich das Bewerben Ihrer Seite durch das Eintragen in Webkataloge, Anmelden bei RSS-Verzeichnissen, Setzen von Backlinks zu Ihnen, Erstellen von Videos oder Online-Artikeln und Presse-Mitteilungen.

Mehr Traffic Generieren durch Suchmaschinen-Optimierung

Suchmaschinen-Optimierung erfordert entsprechendes Fachwissen

Ich möchte Ihnen auf meiner Seite in Zukunft Tipps für den Aufbau von mehr Traffic geben und interessante Produkte aus diesem Bereich für Sie testen und bewerten.

Durch die ständigen Änderungen der Suchmaschinen ist die entsprechende Optimierung ein fließender Prozess, bei dem man sich ständig weiterbilden und mit anderen in diesem Bereich tätigen Leuten austauschen sollte.

Mit steigenden Erfolg beginnt die Optimierung und das Bewerben Ihrer Seiten mehr und mehr Spaß zu machen, Ihre Fertigkeiten und Ihr Wissen hierzu steigen stetig und der Arbeitsaufwand für noch mehr Traffic wird immer geringer, je intensiver Sie sich mit dem Thema Traffic aufbauen befasst haben.

Ich verzichte vollständig auf bezahlten Traffic und erhalte meine Besucher ausschließlich über die Suchmaschinen. Dies klappt so gut, dass ich von den Einnahmen meiner Webseiten mittlerweile meinen Lebensunterhalt vollständig bestreiten kann. Angefangen habe ich mit null Vorwissen.

Mehr Traffic durch Suchmaschinen ist also auch für Anfänger machbar, wenn Sie bereit sind sich in die Materie zu vertiefen und geduldig an Ihren Erfolg arbeiten.